moodle 01 Login
 Moodle am GHG


Was ist aus Euch geworden?! 

480 Jahre GHG

logo480guss klein


 

jufo2

  Jugend forscht Schule
Sachsen- Anhalt


 

         

               

 

Home

Die Studienfahrt nach Rom

21 Schüler unserer Jahrgangsstufe 11 hatten in diesem Jahr die Möglichkeit, vom 18-22.6.18 nach Rom zu reisen. Vom Hamburger Flughafen ging unsere Studienfahrt los und mit verspätetem Bus-Transfer kamen wir im gewöhnungsbedürftigen Hotel an. Abends konnte dann die Umgebung eigenständig erkundet werden.
Dienstag stand der Colosseumsbesuch auf dem Plan. Steht man erst einmal im Amphitheater, so bemerkt man, wie gewaltig und groß es ist. Für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten trugen wir Schüler vorbereitete kleine Referate vor. Nachfolgend konnten wir das Forum Romanum entdecken und in die Vergangenheit eintauchen. Als es sich am Abend etwas abkühlte, entschlossen wir uns, im Parco di Colle Oppio zu picknicken. Am Mittwochmorgen konnten wir den Papst aus der Nähe bestaunen. Das Gerhart-Hauptmann Gymnasium wurde sogar bei der Papstaudienz vom Sprecher begrüßt. Im weiteren Verlauf des Tages besichtigten wir weitere Sehenswürdigkeiten, wie die Engelsburg, Piazza Navona und das Pantheon.RomNach einer ausgiebigen Pause hatten wir die Chance, Münzen in die Fontana di Trevi zu werfen, den Brunnen, den man aufgrund der großen Wassermengen schon von weitem hört. Spätnachmittags genossen wir das schöne Wetter auf der Spanischen Treppe.
Bei angenehmen morgendlichen Temperaturen stiegen wir die 552 Stufen zur Kuppel des Petersdoms am Donnerstag hinauf. Erst von oben realisierte man so richtig, wie riesig der Dom ist. Nicht nur dort hatten wir eine atemberaubende Aussicht, auch im Park Villa Borghese sah man auf die vielen Dächer Roms von einem Aussichtsplatz. Am Abend gingen wir zum Abschluss gemeinsam zum Kapitolshügel und genossen unseren letzten Abend in Italien.
Mit schönen Erinnerungen reisten wir Freitagnachmittag vom Flughafen Roms ab und kamen kurz vor 0 Uhr in Wernigerode an. Die Reise war eine Abwechslung der besonderen Art.

Paula Lindner, 11a